Wir beziehen Stellung für die Natur

Nutzungsdruck bedroht die Fürther Eisvögel an der Pegnitz (Bild: Gunnar Förg)
Nutzungsdruck bedroht die Fürther Eisvögel an der Pegnitz (Bild: Gunnar Förg)

Das beste Naturschutzgesetz nützt nichts, wenn es nur auf dem Papier existiert. Noch immer wird im Raum Fürth mit unserem Boden oftmals verschwenderisch umgegangen, als wäre er eine nachwachsende Ressource. Bei fragwürdigen Eingriffsvorhaben in Arealen, die für die Natur besonders wertvoll sind, nehmen wir unsere Möglichkeiten als anerkannter Naturschutzverband zu Stellungnahmen wahr.

 

Beispiel Ortsumgehung Cadolzburg: 

Im April 2016 haben wir in der Debatte um die geplante Umgehungsstraße in Cadolzburg auf die Risiken für Fledermäuse, Vögel und Zauneidechsen sowie auf die drohenden Schäden für örtliche Naherholungsgebiete öffentlich aufmerksam gemacht. Im anschließenden Bürgerentscheid haben sich 69,61% der Stimmberechtigten in der Marktgemeinde gegen die Umgehungsstraße und für die Entwicklung eines zukunftsweisenden Verkehrskonzepts ausgesprochen.